Discography

Charles-Valentin Alkan: Concerto pour Piano Seul/ Esquisses/ Toccata/ Etude alla barbaro

Recorded at Jesus-Christus-Kirche, Berlin, Germany

November 26-29, 2018

CAvi-Music, order no. 4260085531042

 

"Nosrati ist die bestmögliche Anwältin dieser Musik, in jedem Ton ihres Spiels ist neben den hell ausgeleuchteten formalen Strukturen vor allem die unbedingte Ausdruckskünstlerin mit all ihrem fein dynamischen Gespür zu bewundern. Welch ein Erlebnis. Hoher Repertoirewert und eine packende Interpretation: Eine Empfehlung." 

Dr. Ingobert Waltenberger, Online Merker

 

"Trotz aller fingerbrechenden Klaviertechnik ist hier aber kein Tasten-Zirkus zu erleben, sondern die echte und intelligente Musikalität einer Ausnahme-Künstlerin. Schaghajegh Nosratis Alkan-CD ist eine pianistische Sensation und ein Muss für alle Fans außergewöhnlicher Klaviermusik."

Wilfried Schäper, Radio Bremen

J.S. Bach: Keyboard Concertos BWV 1052-1054

Recorded at Jesus-Christus-Kirche, Berlin, Germany

January 11-13, 2017

GEN 17482

 

"Once again, Schaghajegh Nosrati captivates us from the very beginning in her second GENUIN album: Here too she plays Bach, and following her recording of "The Art of Fugue", she has now put three of Bach´s piano concertos on the program. Her piano sound speaks to us and Nosrati relays stories with her performance, of which great colleagues like András Schiff mention with respect. Nosrati´s partner in these narrations is the flexible and elastic Deutsche Kammerorchester Berlin, which richliy supports the velvety piano sound. Youthfulness and maturity: an ideal combination for Bach!"

(Presto Classical)

J.S.Bach: The Art of Fugue BWV 1080

Recorded at Mendelssohnsaal, Gewandhaus Leipzig, Germany

January 05-08, 2015

GEN 15374

 

"Mit einem außergewöhnlich schönen Klavierton durchleuchtet Schaghajegh Nosrati die komplexen Strukturen von Bachs epochaler ‚Kunst der Fuge‘. Jeder Kontrapunkt erhält dabei seinen eigenständigen Charakter. Eingebettet in ein durchdachtes dramaturgisches Gesamtkonzept, spannt Nosrati meditativ und berauscht mit großer Abschlagsvariabilität einen Bogen vom Ausgangsthema bis hin zur fulminanten Quadrupelfuge. Ein außergewöhnlich reifes Debüt [...]"

(Philipp Quiring, Portrait  on WDR3  Tonart, broadcast on September 04th 2015)